Gebaute Schnittfigur

Deutscher Fassadenpreis für VHF: Preisträger 2015

raumzeit Architekten aus Berlin sind Preisträger des Deutschen Fassadenpreises für vorgehängte hinterlüftete Fassaden (VHF) 2015: Ihr Entwurf des Hörsaal Campus Centers der Universität Kassel überzeugte die Fachjury unter Vorsitz von Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung Baukultur. „Die Architekten loten in beispielhafter Weise die plastischen Möglichkeiten vorgehängter Fassadensysteme aus,“ urteilten die Preisrichter und lobten die „prägnante und bildhafte Komposition“ der Fassade. Das Gebäude bildet die neue Mitte des Campus’ Holländischer Platz im innerstädtischen Nordosten von Kassel und beherbergt auf knapp 5.000 Quadratmetern sechs Hörsäle sowie sechs Seminarräume mit rund 2.700 Plätzen. Eine präzise detaillierte Fassade mit reflektierenden Aluminiumtafeln inszeniert die markanten Einschnitte im kompakten Baukörper. Das Team von raumzeit Architekten nahm den Deutschen Fassadenpreis für VHF 2015 gemeinsam mit Vertretern der Universität Kassel entgegen.

 
drucken | empfehlen