Multifunktional und intelligent: VHF – Die Fassade mit Mehrwert

18. Deutscher Fassadentag® in Berlin am 21. November 2019

  • Wie sieht die Gebäudehülle der Zukunft aus?
  • Wie smart und digital ist die Bauwirtschaft schon unterwegs?
  • Und wo befinden wir uns auf der facade roadmap?

Diese und andere Fragen zur Industrialisierung und Digitalisierung des Planen und Bauens im Fassadenbereich werden am 21. November 2019 auf dem 18. Deutschen Fassadentag in Berlin diskutiert.

An zukunftsorientierten Projekten lässt sich bereits heute ablesen, in welche Richtung die Fassadenplanung geht. Die Stichworte Energieerzeugung und Energiespeicherung, Energieeffizienz- und Nachhaltigkeitsanforderungen oder die Digitalisierung der Bau-, Planungs- und Montageprozesse beschreiben die laufende Transformation und Industrialisierung des Planen und Bauens auch im Fassadenbereich. Hier gilt es Schritt zu halten und die Grundlagen für den Erfolg der Geschäftsmodelle von Morgen zu schaffen.

Als Referenten sind geladen:

• Prof. Dr.-Ing. Ulrich Knaack, TU Delft, TU Darmstadt
• Dr. Tilmann E. Kuhn, Fraunhofer-Institut für Solare Fassadensysteme ISE, Freiburg
• Dipl. Ing. Gregor M. Kassl, Arup Deutschland GmbH, Berlin
• Prof. Sven Pfeiffer, UdK Berlin
• Michael Heil, eBusiness-KompetenzZentrum für Planen und Bauen, Kaiserslautern
• Andreas Axmann, Digital-Pionier, Berlin

Moderiert wird der 18. Deutsche Fassadentag von Dr. Thomas Welter, Geschäftsführer des Bund Deutscher Architekten BDA. Im Gespräch mit Dipl.-Ing. Julia Dahlhaus, Vositzende BDA Berlin, geht es zudem um „Klimagerechtes Planen und Bauen – Welchen Beitrag können Hersteller und Architekten/Ingenieure leisten?“

Der 18. Deutsche Fassadentag 2019 thematisiert verschiedene Aspekte zukünftigen Handelns aus den Blickwinkeln Lehre, Forschung und Planungspraxis, konkreter Systementwicklungen und Praxisbeispielen der Digitalisierung von Montageabläufen.

Freuen Sie sich auf die Vorträge zu den Themen: Multifunktionale und intelligente Fassaden und Digitalisierung der Planungs-, Fertigungs- und Montageprozesse.

Veranstaltungsort:

GLS Campus Berlin Prenzlauer Berg
Kastanienallee 82
10435 Berlin


Detaillierte Informationen zum Programm und zur Anmeldung.


Der Deutsche Fassadentag ist als Fort-/ und Weiterbildungsveranstaltung anerkannt. Folgende Fortbildungspunkte oder -stunden vergeben die einzelnen Bundesländer:

  • Baden-Württemberg: 2,5 Unterrichtsstunden
  • Berlin: 4 Unterrichtseinheiten
  • Bremen: 2 Unterrichtsstunden = 2 Fortbildungspunkte
  • Mecklenburg-Vorpommern: 3,5 Fortbildungsstunden
  • Nordrhein-Westfalen: 2 Unterrichtsstunden
  • Thüringen: 4 Fortbildungsstunden
 
Deutscher Fassadentag 2017 in Stuttgartzoom
Deutscher Fassadentag 2017 in Stuttgart
Foto: Till Budde
Deutscher Fassadentag 2017 in Stuttgartzoom
Deutscher Fassadentag 2017 in Stuttgart
Foto: Till Budde
 
 
 
https://www.fvhf.de/Fassade/Dt-Fassadentag/18-deutscher-Fassadentag.php