Skulpturale Fassade mit Steinwolle-Kern

"Upper West“ Berlin – die Vollendung einer städtebaulichen Vision

Das neue „Upper West“ markiert als modernes Hochhaus am Berliner Breitscheidplatz zukünftig den Beginn des Kurfürstendamms. Auf 53.000 m2 Gesamtfläche und 33 Etagen entstehen hier modernste Einzelhandels- und Büroflächen sowie das bislang größte Hotel der Motel One Group. Die weiße, geschwungene Elementfassade des 118 Meter hohen Gebäudeensembles setzt einen besonderen Akzent. Für Brandschutz sorgt der werkseitig in die Fassadenelemente eingebaute Kern aus nichtbrennbarer Steinwolle von Rockwool.

zoom

Das neue „Upper West“ markiert als modernes 118 Meter hohes Gebäudeensemble am Berliner Breitscheidplatz zukünftig den Beginn des Kurfürstendamms. Nach der Fertigstellung 2017 werden hier auf 53.000 m2 Gesamtfläche und 33 Etagen diverse Einzelhändler, ein Hotel und die Büros zahlreicher Unternehmen zu finden sein.
Foto: DEUTSCHE ROCKWOOL Mineralwoll GmbH & Co. OHG

zoom

Die Gebäudefassade von rund 25.000 m² wurde aus über 3.800 vorgefertigten Fassadenelementen aus Aluminium erstellt, die mit bereits eingebauten Fensterflügeln, Gläsern, Verkleidungen und Sonnenschutz angeliefert und montiert wurden.
Foto: DEUTSCHE ROCKWOOL Mineralwoll GmbH & Co. OHG

zoom

Die weiße, geschwungene Elementfassade des neuen „Upper West“ setzt einen besonderen Akzent.
Foto: DEUTSCHE ROCKWOOL Mineralwoll GmbH & Co. OHG

Das Berliner Viertel rund um den Bahnhof Zoo ist seit einigen Jahren wieder „schwer im Kommen“ und erlebt als revitalisierte City West einen enormen Aufschwung. Der Neubau des „Upper West“ gilt nach der Restaurierung von Zoo-Palast und Bikini-Haus als weiterer Meilenstein des Aufschwungs dieses Quartiers. Die Gebäudefassade von rund 25.000 m² wurde aus über 3.800 vorgefertigten Fassadenelementen aus Aluminium erstellt, die mit bereits eingebauten Fensterflügeln, Gläsern, Verkleidungen und Sonnenschutz angeliefert und montiert wurden. Produziert wurden sie im Werk der Dobler Metallbau GmbH in Deggendorf. Dort versteht man sich seit Jahrzehnten auf vorgefertigte Fassadenelemente.

Fassadenelemente werkseitig gedämmt
Die für das „Upper West“ erstellten Elemente bestehen aus einem umlaufend thermisch getrennten Aluminiumrahmen, der an der Rückseite mit einem Stahlblech bekleidet ist. Dieses wurde aufgeschraubt und dampfdicht abgedichtet. Anschließend wurden im Bereich der späteren Brüstung zwei 90 mm dicke Lagen der „Fixrock 035“ Fassadendämmplatte von Rockwool eingelegt und an den Rändern verklebt. Um eine Kälteabstrahlung im hinterlüfteten Brüstungsbereich zu verhindern, wurde im Randbereich ein auf 30 x 50 mm geschnittener Steinwolle-Streifen eingebracht, der bei Dobler aus vorkonfektionierten Platten geschnitten wurde.

Diese waren zuvor von der Sadlowsky Produktions- und Vertriebs GmbH, einem erfahrenen Konfektionär, mit dem die Deutsche Rockwool und die Dobler Metallbau GmbH seit Jahren erfolgreich und vertrauensvoll zusammenarbeiten, auf Maß geschnitten worden. Aus „Fixrock 035“ Steinwolleplatten, die die Werke der Deutschen Rockwool in einer Größe von 1.000 x 625 x 100 mm verlassen, fertigte die Sadlowsky Produktions- und Vertriebs GmbH nach den Fertigungsangaben von Dobler Platten im Format 625 x 321 x 90 mm für die Fassadenelemente des „Upper West“.

Die Ansicht dieser Fassadenelemente besteht aus einem Aluminiumblech, das gegen Witterungseinflüsse umlaufend zum Rahmen sicher abgedichtet ist. Um eine Luftzirkulation zwischen den Elementen zu verhindern, wurden die Eckelemente jeweils auch seitlich mit Steinwolle-Streifen versehen. Alle Fassadenelemente auf der Nordseite des „Upper West“ wurden mit Radarglas ausgestattet, das die Reflektion von Radarsignalen reduziert, die Fluglotsen auf dem Flughafen Tegel auf ihren Bildschirmen irritieren könnten. Für die Montage wurden die vorgefertigten und just in time angelieferten Fassadenelemente per Kran in die dafür vorgesehenen, bereits montierten Konsolen auf der jeweiligen Etage eingehängt, ausgerichtet und verschraubt. Die Logistikplanung von Dobler Metallbau beinhaltet einen ausgeklügelten Montageplan nach dem alle Elemente nummeriert und sicher an der vorgesehenen Position verbaut werden.

Maßgerecht und von gleichbleibender Qualität

Die in den Fassadenelementen zur Dämmung genutzte „Fixrock 035“ von Rockwool ist eine Fassadendämmplatte mit einer sehr geringen Wärmeleitfähigkeit, die nichtbrennbar ist und mit einem Schmelzpunkt von über 1.000 ºC bestmöglichen Brandschutz bietet. Da Dämmstoffe von Rockwool die schnelle Ausbreitung eines Brandes verhindern, werden sie häufig in der Elementfertigung der Dobler Metallbau GmbH eingesetzt. Dort schätzt man auch das gute Handling der Systeme und die Zusammenarbeit. „Wir bekommen von der Deutschen Rockwool über Sadlowsky alle benötigten Platten auf Maß geschnitten und in absolut gleichbleibend hoher Qualität. Das spart Zeit und gibt uns Sicherheit bei der Verarbeitung“, berichtet Christian Augustin, Betriebsleiter Fertigung der Dobler Metallbau GmbH in Deggendorf.

Als städtebauliches Ensemble entsteht neben dem Hochhaus des „Upper West“ ein achtgeschossiger Riegelbau, in dem weitere Einzelhandels- und Büroflächen angeboten werden. Auch die Fassadenelemente dieses Anbaus wurden mit „Fixrock 035“ Dämmplatten ausgerüstet, die zum Teil erst vor Ort horizontal und vertikal zwischen Fenstern und Stahlblechen eingebaut wurde. „Dabei haben wir vor allem darauf geachtet, dass die Fassadenanker vollständig umschlossen wurden, um Kältebrücken zu verhindern, was mit Steinwolle zuverlässig gelingt“, berichtet Fachbauleiter Ruppert Kümmeth von der Dobler Metallbau GmbH, der seit mehr als 30 Jahren mit Rockwool Dämmstoffen arbeitet.

Nach Fertigstellung des „Upper West“ im Jahr 2017 werden in seinem Erdgeschoss neue Ladenlokale zur Verfügung stehen. Der Hotelkomplex des Hauptmieters, der Motel One Group, beherbergt dann vom 1. bis zum 18. Stockwerk 580 Zimmer. Vom 19. bis zum 32. Stock können je Etage ca. 1.000 m2 Bürofläche gemietet werden. Eine Skybar im 33. Geschoss auf 110 Meter Höhe wird einen eindrucksvollen Blick über Berlin gewähren.

Projektdaten

Projekt: Upper West
Standort: Berlin
Bauherr/Projektentwickler: STRABAG Real Estate GmbH, Bereich Berlin
Investor: RFR Holding GmbH, Frankfurt am Main
Architektur: Prof. Christoph Langhof, Berlin und KSP Jürgen Engel Architekten, Köln
Generalunternehmer: Ed. Züblin AG, Direktion Nord
Ausführung Fassade: Dobler Metallbau GmbH, Deggendorf
Vorkonfektion Dämmung: Sadlowsky Produktions- und Vertriebs GmbH, Niederneuching
Technische Beratung: Deutsche ROCKWOOL Mineralwoll GmbH & Co. OHG, Gladbeck
Fotos: DEUTSCHE ROCKWOOL Mineralwoll GmbH & Co. OHG

 
drucken | empfehlen