Neue Materialien im Kontext der vorhandenen Industriearchitektur

Stadtquartier Schwanenhöfe in Düsseldorf

An diesem traditionsreichen Ort entstand ein Stadtquartier mit unverwechselbarem Ambiente und prägnanter Identität. Dafür stellte die außerordentlich schöne Industriearchitektur die ideale Ausgangsbasis dar.

zoom

Die 1.300 m² Glasfaserbetonplatten in unterschiedlichen Rottönen interpretieren die Ziegelsteinstruktur des alten Mauerwerks.
Foto: FRANZEN Fassadentechnik GmbH

Es entstanden einzigartige Mietflächen in flächendeckend begrünter Umgebung, ausgestattet mit moderner Kommunikations- und Gebäudetechnik. Die weitgehende Erhaltung stilprägender Bausubstanz mit Aufarbeitung und Sanierung alter Tragwerks- und Fassadenstrukturen ermöglicht ein authentisches, historisch ablesbares Erscheinungsbild.

Neue Materialien wurden bewusst im Kontext des vorhandenen Industriecharakters ausgewählt und fügen sich harmonisch in den „groben“ Charme der Baukörper ein. So interpretieren die 1.300 m² Glasfaserbetonplatten "FIBRE C" der Firma Rieder Smart Elements GmbH in unterschiedlichen Rottönen die Ziegelsteinstruktur des alten Mauerwerks.

Projektdaten

Projekt: Schwanenhöfe
Bauherr: Schmeing & Emming Bau GmbH, Bocholt
Standort: Düsseldorf
Architekt: Vogt & Vogt Architekten GbR
Fertigstellung: Juni 2013
Bekleidungswerkstoff: 1.600 m² Glasfaserbetonplatten, Fa. RIEDER
Unterkonstruktion: Material von GAUBATZ
Dämmung: Material von ISOVER
Befestigung: Hinterschnittanker an Agraffenkonstruktion
Verarbeiter: FRANZEN Fassadentechnik GmbH
Fotograf: FRANZEN Fassadentechnik GmbH

 
drucken | empfehlen
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen