02.03.2020

BSU-Hausmesse „NEUstart 2020…vom Handwerk zur Industrie“

Impulse für Partnerschaften „Drei“

Erneut rief der FVHF interessierte Hersteller, Planer und Fassadenfachverleger im Rahmen der Initiative „Impulse für Partnerschaften“ am 20. Februar 2020 zum Netzwerken auf: Die BSU Holding GmbH lud zur Hausmesse „NEUstart 2020…vom Handwerk zur Industrie“ ein. Gesucht wurden Partner für neue Geschäftsfelder und Bauaufgaben. Save the date: Das nächste Netzwerktreffen wird am 26. Mai 2020 an der pbb-Akademie in Ingolstadt stattfinden.

Impulse für Partnerschaftenzoom
Impulse für Partnerschaften: Der FVHF zu Gast bei der BSU Holding GmbH, Hoppegarten
Foto: FVHF e.V.

Bereits auf der Messe BAU 2017 in München setzte sich der FVHF mit den Themen „Vorfertigung“ und „Serielles Bauen“ in Verbindung mit der „Digitalisierung und Industrialisierung von Planungs-, Fertigungs- und Bauprozessen“ auseinander. Mit dem VHF-Systembaukasten, z. B. in Form von vorkonfektionierten Fassadenelementen, gelingt es, die Vorteile des seriellen Bauens mit den Anforderungen an eine hochwertige, abwechslungsreiche und ästhetische Gestaltung zu verbinden. Die einzelnen Komponenten der VHF lassen sich je nach Anforderungen nahezu beliebig kombinieren. Dabei ergibt sich eine Vielfalt an Möglichkeiten hinsichtlich der Materialität und Oberflächenbeschaffenheit der Bekleidung, ihrer Formate, Fugenverläufe oder Befestigungsarten. Investoren, Bauherren und Nutzer profitieren gleichzeitig von der Langlebigkeit, den geringen Lebenszeitkosten und der unkomplizierten Rückbaufähigkeit des Systems, fast alle Komponenten sind recyclingfähig.

Mit der BSU Holding GmbH konzentriert sich ein Unternehmen aus dem Bereich Stahlleichtbau nun auf maßgeschneiderte Trockenbauelemente für Wand und Decke im Industriebau oder schlüsselfertige Leistungen und Fassadenelemente mit maximalem Vorfertigungsgrad im Trocken- und Objektbau.

Exklusiven Partnern wurden auf der Hausmesse „NEUstart 2020…vom Handwerk zur Industrie“ fortschrittliche Lösungen des digitalen Planens und Bauens in Verbindung mit Automatisierung und Vorfertigung von Stahlleichtbautragwerken präsentiert. Die Mitglieder des FVHF konnten sich darüber hinaus über Forschungsansätze der BTU Cottbus zur Fertigungsprozessoptimierung informieren und auch moderne Aufmaß- und Visualisierungstechniken erleben.

Kooperationen ermöglichen

Ziel des FVHF-Formates „Impulse für Partnerschaften“ ist es, den Nutzen und die technische Qualität der Bauart VHF weiterzuentwickeln. Die Digitalisierung der Bau-, Planungs- und Montageprozesse treibt die Industrialisierung des Bauens im Fassadenbereich weiter voran. Hier gilt es Schritt zu halten und die Grundlagen für den Erfolg der Geschäftsmodelle von Morgen zu schaffen. Der FVHF sieht seine Aufgabe darin, als „Chancen- und Ideengeber“ zu fungieren. Dabei spielen Kooperationen eine immer größere Rolle, ob mit und zwischen den Mitgliedern, als auch auf interdisziplinärer Ebene.

Bereits am 26. Mai 2020 folgt an der pbb-Akademie in Ingolstadt das nächste Treffen. Schwerpunkte sind hier z. B. der BIM-Workflow an der Fassade und die Digitalisierung von Planungs- und Montageprozessen. Anmeldungen sind in Kürze über www.fvhf.de möglich.

Die Pressemeldung zur BSU-Hausmesse können Sie sich hier herunterladen.

Impulse für Partnerschaftenzoom
Digitale Planung: Blick in die Leichtbaukonstruktion
Foto: FVHF e.V.
 
drucken | empfehlen
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen