10.10.2017

FVHF Workshop-Reihe 2017

Digitales Bauen und Planen - Vorstudie zum „VHF-BIM-Fachmodell“ kurz vor dem
Abschluss

Die aktuellen Themen der Baubranche erfordern ein neues Denken. Kommunikation und Kooperation stehen im Mittelpunkt zukünftiger Aufgaben. Als Branchenvertretung greift der Fachverband Baustoffe und Bauteile für vorgehängte hinterlüftete Fassaden e.V. (FVHF) in seiner Workshop-Reihe wichtige Inhalte auf. Dabei moderiert und diskutiert er mit Experten und Mitgliedern zukünftige Entwicklungen und innovative Lösungsansätze. Die Digitalisierung des Bauens wird bereits seit 2016 vom Fachverband intensiv thematisiert und 2017 mit weiteren Workshops und in zwei Arbeitskreisen vorangetrieben.

Der Erfolg von Building Information Modeling - kurz BIM - wird entscheidend von der Beteiligung aller Vertreter der Wertschöpfungskette bestimmt. Nur durch ein gemeinsames transparentes Handeln, wichtige Strukturveränderungen im Prozessablauf und einheitliche Datenstandards kann der Weg zum digitalen Bauen und Planen gelingen.

In verschiedenen Workshops wurden bereits 2016 die Synergieeffekte und interdisziplinären Möglichkeiten für ein gemeinsames BIM-Fachmodell Fassadentechnik für die „Vorgehängte hinterlüftete Fassade“ (VHF) und die „Vorhangfassade“ ausgelotet. In 2017 wird die Arbeit zunächst für die Bauart der VHF in zwei Arbeitskreisen - VHF-BIM-Prozessmodell und VHF-BIM-Produktdatenklassifizierung - fortgeführt.

Hier erarbeiten Hersteller, Verarbeiter, Architekten und Fachplaner aus dem Kreis der FVHF-Mitglieder zusammen mit Experten des VFT-Verband für Fassadentechnik e.V. - die Grundlagen für ein „VHF-BIM-Fachmodell“.

VHF-BIM-Prozessmodell
Der Arbeitskreis „VHF-BIM-Prozessmodell“ beschreibt die Anwendung von BIM im Hinblick auf die neuen Interessen, Ziele und Rollen der Hersteller, Verarbeiter und Planer von VHF. Zudem werden die zukünftigen modellbasierten digitalen Informationsprozesse, Anwendungsfälle sowie der daraus resultierende Informationsbedarf betrachtet.

Das Prozessmodell strukturiert den zukünftigen Gesamtprozess des „Digitalen Planen und Bauens“ für die Bauart der VHF und verbessert das Verständnis der Abläufe, Inhalte und Aufgaben. Es dient den Mitgliedsunternehmen zum strategischen Aufbau zukünftiger Strukturen, neuer Abläufe und Geschäftsmodelle.

Moderator Siegfried Wernik (DhochN | www.dhochn.com) sieht die Aufgabe des Arbeitskreises wie folgt: „Die konsequente Analyse der Chancen digitaler Prozesse führt absehbar zu grundsätzlich veränderten Rollen der Beteiligten und neuen Aufgabenkonfigurationen. Insofern sollten neben einem Prozessmodell, welches sich aus den aktuellen Rollen- und Aufgabenverteilungen ergibt, auch zukünftige, für die Anforderungen eines Arbeitens mit digitalisierten Prozessen optimierte, Prozessmodelle antizipiert werden.“

VHF-BIM-Produktdatenklassifizierung
„Die Voraussetzung für die umfassende Verbreitung und Implementierung neuer Systeme, Arbeitsweisen und Technologien sind Datenstandards, auf deren Grundlage sich vielfältige Softwareanwendungen und Prozessdienstleitungen entwickeln können. Produktdaten müssen möglichst international einheitlich und auf der Grundlage verbindlicher Regeln maschinenlesbar klassifiziert werden“ erklärt FVHF-Geschäftsführer Ronald Winterfeld die Ziele des Arbeitskreises „VHF-BIM-Produktdatenklassifizierung“. Die verschiedenen Aufgaben zur Erarbeitung eines VHF-Datenmodells sehen unter anderem die Beschreibung des Subsystems der Bauart VHF, ihrer Systemkomponenten und Systemelemente vor.

Am Beispiel von zwei Systemelementen der Systemkomponente - Unterkonstruktion - definieren die Arbeitskreismitglieder den Informationsinput und -output, die konkreten Objekteigenschaften der Systemelemente sowie deren mögliche Struktur und Codierung in einer Produktdatenbank.

Nach erfolgreichem Abschluss der Vorarbeiten beider Arbeitskreise und der Zustimmung seiner Mitglieder, plant der FVHF 2018 ein größeres interdisziplinäres Kooperations-Netzwerkvorhaben zur Erarbeitung eines BIM-Fachmodells-Fassadentechnik.


Die Pressemeldung zum FVHF Workshop können Sie sich hier herunterladen.

 
drucken | empfehlen
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen