NuOffice setzt Standards: LEED-Zertifizierung in Platin

Nachhaltigstes Bürogebäude Deutschlands in München-Schwabing

Abgerundete Ecken, großzügige Fensterflächen und eine abwechslungsreiche vorgehängte hinterlüftete Fassade mit unterschiedlichen Materialien – das sind die auffälligsten Merkmale des Bürogebäudes NuOffice im Norden von München-Schwabing. Doch der Neubau überzeugt auch durch seine umfassanden Nachhaltigkeitsqualitäten: Bei der Zertifizierung mit dem LEED-Standard in der höchsten Klasse Platin erhielt das Gebäude den besten Wert für Bürobauten in Deutschland. Zu den herausragenden energetischen und ökologischen Qualitäten des NuOffice trägt auch die Fassadengestaltung mit VHF bei.

zoom

Dank der abwechslungsreichen Gestaltung mit VHF nimmt das Gebäude den Maßstab seiner Umgebung auf. So wirkt der Neubau trotz seiner bis zu sechs Geschosse kleinteilig.
Foto: AS Fassaden GmbH

zoom

Eine runde Sache: Die STO-Ventec-Platten und die ALUCOBOND-Paneele mit Holzdekor legen sich harmonisch um die Gebäudeecke.
Foto: AS Fassaden GmbH

Ein Materialmix aus vorgehängter hinterlüfteter STO-Putzfassade und Alucobond-Paneelen mit Holzdekor umhüllt das Bürogebäude auf quadratischem Grundriss. Die Bänder in Holzoptik gliedern die homogenen Fensterreihen und verleihen dem fünf- bis sechs-geschossigen Bau Rhythmus und Maßstäblichkeit. Für die hochwertige Verarbeitung und Montage der VHF zeichneten die Spezialisten von AS-Fassaden verantwortlich.

VHF als Teil des herausragenden Energiekonzeptes

Entwickelt wurde das anspruchsvolle energetische Konzept von Falk von Tettenborn Architekten in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut. Zum Heizen und Kühlen des Gebäudes dienen das Grundwasser, Photovoltaikanlagen auf dem Dach und der aktivierte Betonkern der Tragstruktur. Für niedrigen Wärmeaustausch an der Fassade sorgt die VHF mit ihrem 30cm starken Dämmpaket aus Mineralwolle. Um das LEED-Zertifikat in Platin zu erhalten, müssen auch strenge Vorgaben für die Bauausführung eingehalten werden. So wurden beim NuOffice regionale und emissionsarme Materialien eingesetzt, Verschmutzungen während der Errichtung vermieden, und die Bauabfälle nach Möglichkeit recycelt. Das Fraunhofer Institut wird in den kommenden Jahren die Energiebilanz des Gebäudes in der Praxis testen.

Mehrwerte locken namhafte Unternehmen

Für Unternehmen bedeutet Nachhaltigkeit auch zufriedene Mitarbeiter. Um den Nutzern des NuOffice optimale Bedingungen zu bieten, sind ein Fitnessstudio und ein Kindergarten Teil des Gebäudekonzeptes. Die schnelle Anbindung an den Flughafen und die Lage im Entwicklungsgebiet „Parkstadt Schwabing“ waren weitere Anreize für internationale Firmen, sich im NuOffice anzusiedeln. Zu den Mietern gehören renommierte Unternehmen wie Estee Lauder und Giorgio Armani.

Projektdaten

Projekt: NuOffice, Neubau Bürogebäude Domagkstraße
Bauherr: Facit GmbH & Co. KG, Grünwald
Standort: München
Architekt: Falk von Tettenborn Architekten, Grüntenstraße 22, München
Bekleidungswerkstoff: STO-Ventec-Fassade und ALUCOBOND
Unterkonstruktion: Systea
Dämmung: Isover Mineralwolle Stärke 30 cm
Befestigung: Dübel Ejot
Verarbeiter: AS-Fassaden GmbH
Fotograf: AS-LINKFassaden GmbH

 
drucken | empfehlen
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen