Wohnidylle am See

Seehaus Millstättersee in Kärnten, AT

Bei dem idyllisch gelegenen Haus am Millstättersee in Kärnten setzten die Planer auf eine vorgehängte hinterlüftete Fassade aus Glasfaserbeton. Ein Grundstück direkt am See, ein steiler Hang, nur vom Osten erreichbar, im Westen der Wald, im Süden das Wasser. Ein Stück unberührte Natur.

zoom

Die beiden Baukörper sind mit VHF gestaltet und heben sich durch die unterschiedliche Farbgebung voneinander ab. Foto: Lucia Degonda, Zürich

Das Boothaus direkt am See ist ebenfalls mit einer VHF ausgeführt. Foto: Lucia Degonda, Zürich

Die strenge geometrische Form fügt sich in die umgebende Natur ein. Foto: Lucia Degonda, Zürich

Das Raumprogramm, von der Größe dreier Einfamilienhäuser, fordert einen sensiblen Umgang mit der Baumasse. Die vorgeschlagene funktionale Trennung in Privatbereich und Gästebereich wird durch eigenständige Baukörper erreicht. Basis ist eine massive Sockelzone, aufgemauert aus Stein. Die neu geschaffene Hangkante bietet Platz für Wohn- und Gästehaus, die leicht darüber schweben. Das Bootshaus, das dritte im Bunde, schwebt über der natürlich gewachsenen Uferkante und vervollständigt das Gebäudeensemble. Der Umraum der Häuser und die Sockelzone aus Stein verschmelzen mit der Landschaft - was bleibt sind drei Häuser - freistehend, gleich in Erscheinungsform und Materialität.

(Text: Architekten)

Projektdaten

Projekt: Seehaus Millstättersee, AT
Standort: Kärnten, AT
Architekt: Hohengasser - Wirnsberger Architekten, Spittal
Bekleidungswerkstoff: fibreC in Anthrazit, Ferro Light, RIEDER Smart Elements GmbH
Fotograf: Lucia Degonda, Zürich

 
drucken | empfehlen
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen