monolithischen Baukörper mit farbig leuchtendem Innenleben

Erweiterungsbau mit Pixelfassade in Heroldsweg

 

zoom

Nach Außen hin präsentiert sich der StabiloCUBE ganzheitlich in Schwarz: die dunkle Hülle setzt sich aus quadratischen Faserzementtafeln Equitone Pictura von Eternit zusammen, die auf einer Alu-Unterkonstruktion nicht sichtbar montiert wurden.
Foto: Paul Ott

zoom

Die von den Architekten als „Pixelfassade“ bezeichnete Struktur wird von kleinen Fensteröffnungen durchbrochen, die das kubische Gestaltungselement fortsetzen.
Foto: Paul Ott

zoom

m Kontrast zum farblich homogenen Äußeren steht das bunte Innenleben des Gebäudes: Die Innenräume, die Büro- und Konferenzräume, ein Bistro und den Stabilo-Shop umfassen, strahlen in leuchtenden Farben.
Foto: Paul Ott

Herausfordernd sticht der schwarze Neubau der Schwan-Stabilo Unternehmensgruppe aus seiner Umgebung im Gewerbegebiet heraus. Für den Erweiterungsbau haben die Architekten Michael Viktor Müller und Sonja Starke bewusst einen monolithischen Baukörper entworfen, der durch seine klare Formensprache überzeugt und sich deutlich von den bereits bestehenden Gebäuden abhebt. 

Nach Außen hin präsentiert sich der StabiloCUBE ganzheitlich in Schwarz: die dunkle Hülle setzt sich aus quadratischen Faserzementtafeln Equitone Pictura von Eternit zusammen, die auf einer Alu-Unterkonstruktion nicht sichtbar montiert wurden. Die von den Architekten als „Pixelfassade“ bezeichnete Struktur wird von kleinen Fensteröffnungen durchbrochen, die das kubische Gestaltungselement fortsetzen. Lediglich im Erdgeschoss öffnet sich der ansonsten introvertiert wirkende Bau in Richtung des Vorplatzes und wertet diesen damit merklich auf. 

Im Kontrast zum farblich homogenen Äußeren steht das bunte Innenleben des Gebäudes: Die Innenräume, die Büro- und Konferenzräume, ein Bistro und den Stabilo-Shop umfassen, strahlen in leuchtenden Farben. Hier wechseln sich kräftiges Grün, Rot, Blau, Gelb und Orange ab und greifen thematisch die typischen Farben des Textmarkers Stabilo Boss auf. Mit dem Erweiterungsbau wurde ein sehr markantes Projekt realisiert, das durch den gekonnten Einsatz von Kontrasten Spannung und Aufmerksamkeit erzeugt und den internationalen Schreibgerätehersteller angemessen repräsentiert.

Projektdaten

Projekt: Heroldsberg
Bauherr: Schwanhäußer Industrie Holding GmbH & Co. KG, Heroldsberg
Architekt: mvmarchitekt+starkearchitektur, Köln
Fertigstellung: Dezember 2014
Bekleidungswerkstoff: Fassadentafel EQUITONE [pictura] ,Individualfarbe schwarz PU 017, Eternit GmbH
Unterkonstruktion: Aluminium
Dämmung: -
Befestigung: Hinterschnittanker (System TERGO von Eternit)
Verarbeiter: SBS Metallbau GmbH
Fotograf/Fotorechte: Paul Ott

 
drucken | empfehlen
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen